FDP Bremerhaven

Pressemitteilungen vom 09.03.2017:

Die FDP Bremerhaven fordert einen fließenden Verkehr in Wulsdorf und im Fischereihafen

Grotelüschen: Verkehrschaos nicht mehr hinnehmbar

Presseservice Freie Demokraten FDP

Bremerhaven, den 9.3.2017. Die Verkehrssituation in Wulsdorf hat sich seit der Schließung der Lindenallee im Jahr 2006 kontinuierlich verschlechtert. Darüber hinaus hat sich eine chaotische Verkehrssituation im Fischereihafen entwickelt. Dazu erklärt der Sprecher der Freien Demokraten in der Stadtverordnetenversammlung Jens Grotelüschen: „Wir brauche dringend einen besseren Verkehrsfluss in Wulsdorf und im Fischereihafen. Das jetzige Verkehrschaos ist so nicht mehr hinnehmbar. Hier muss gehandelt werden. Besonders betroffen sind Unternehmen, deren Mitarbeiter und Kunden sowie die Anwohner.“

Grotelüschen hat konkrete Pläne:
„Wir haben vier Punkte erarbeitet:

1. Die Wiedereröffnung der Lindenallee für PKW und Rettungsfahrzeuge. Seit der Schließung kommt es zum Nachteil aller Verkehrsteilnehmer zu einer Überlastung im Kreuzungsbereich Bohmsiel.

2. Die Öffnung der Grodenerstraße zum Fischereihafen mit den Zielen, eine bessere Anbindung an die Weserstraße zu gewährleisten sowie den Einzelhandel im Zentrum Wulsdorfs zu stärken.

3. Die Entfernung von veralteten 30er-Zonen in der Straße Am Lunedeich. Die Voraussetzungen für eine 30er-Zone in Höhe des Holzgroßhandels Am Lunedeich sind schon seit Längerem nicht mehr vorhanden.

4. Die Schaffung eines Kreisverkehrs im Kreuzungsbereich Bohmsiel, um durch den Wegfall der Ampelanlagen einen fließenden Verkehr zu ermöglichen, der gleichzeitig zu einer optimalen Nutzung des Potenzials im Gewerbegebiet führt.

Diese vier Punkte können und müssen unmittelbar umgesetzt werden.“
Druckversion Druckversion