FDP Bremerhaven

Pressemitteilungen vom 21.02.2017:

Borgward Ansiedlung muss in Bremerhaven erfolgen

FDP: Wirtschaftssenator und Wirtschaftsförderer sind gefordert

„Die Hauptaufgabe eines Wirtschaftssenators und der Wirtschaftsförderung ist es, Unternehmen in die Region zu bringen. Wir erwarten insbesondere vom Bremerhavener SPD Wirtschaftssenator Martin Günthner, dass er alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel nutzt, die Rahmenbedingungen in Bremerhaven für Borgward so zu optimieren, dass eine Ansiedelung gelingt“, fordert Jens Grotelüschen, Sprecher der FDP in Stadtverordnetenversammlung.

„Jetzt ist es wichtig zu zeigen, dass Bremerhaven über besondere Potenziale verfügt. Diese können und müssen wir nutzen, um neue Unternehmen anzusiedeln und zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen“, betont Grotelüschen. Neben den ausgezeichneten Angeboten an Gewerbeflächen kommen weitere wirtschaftliche Argumente hinzu. Als größter Hafen für den Import und Export von Fahrzeugen verfügt Bremerhaven über eine optimale Infrastruktur für die Automobilbranche. Auch die günstigeren Kosten, die hohe Anzahl von qualifizierten Arbeitskräften sowie die Erfahrungen in der Autoaufbereitung und der Montage von Fahrzeugen sprechen für Bremerhaven.

„Es ist die vordringlichste Aufgabe des Wirtschaftssenators gleichwertige Lebensbedingungen innerhalb von Bremerhaven und Bremen zu schaffen und dazu gehört ein Automobilwerk in Bremerhaven“, so Grotelüschen abschließend.
Druckversion Druckversion